Refugium

Abenddämmerung

Das einzigartige Gefühl eines schönen Momentes: Das ist eines der vielen Bedeutungen, die "Refugium" für mich hat.

Das und Sonnenuntergänge waren mein Impuls für die Idee, die ich so gut wie möglich bildlich darstellen wollte. Ich erstellte eine Serie für das Motiv mit dem Titel für die Serie "Abenddämmerung 1-3".

Auf jedem Bild ist ein Sonnenuntergang zu sehen. Der Betrachter blickt auf eine Landschaft und beobachtet den Himmel. Es sollte eine abendliche Sommerstimmung vermittelt werden. Das Refugium wollte ich als einen menschenleeren Ort in der Natur abbilden. Die Harmonie der Farben des Sonnenuntergangs sind beruhigend und idyllisch. Für einige kann die Natur als Rückzugsort funktionieren. Selbst das Beobachten des Naturspektakels aus seinem zu Hause kann einen schönen Moment ausmachen. Ich habe diese Erscheinung mit einem geschlossenen, einem offenen und ohne das Motiv "Fenster" gemalt, um die Person von verschiedenen Orten und Situationen beobachten zu lassen.

Beim Betrachten eines Sonnenuntergangs spüre ich eine innere Ruhe und auch Sicherheit. Es ist ein Wohlfühlen in dem Refugium Abenddämmerung.

Abenddämmerung 1

Abenddämmerung 2

Abenddämmerung 3

Marlene P.

Moin, ich bin Marlene, 17 Jahre alt und gehe in die 12. Klasse des Jahngymnasiums. Die meisten Mitschüler würden mich mit großer Wahrscheinlichkeit als eine eher zurückhaltende und ruhige Person bezeichnen. Das kann ich nicht groß widerlegen. Jedoch bin ich bei den Menschen, wozu meine Familie - vor allem mein jüngerer Bruder - und mein recht überschaubarer Freundeskreis gehört, viel entspannter und noch aufgeschlossener. Ein Zustand, der mir viel besser gefällt. Vielleicht liegt es daran, dass ich manchmal socially awkward bin oder Schule kein Refugium für mich ist. Eigentlich hab ich Ehrgeiz, welcher mir aber beim Paddeln, Joggen und Workouts - Machen spontan auch mal abhanden kommen kann. Da gehen mir Zocken, YouTube und Serien- Durchsuchten leichter von der Hand.

Außerdem bin ich sehr zufrieden mit meiner Leistungskurswahl, auch wenn ich nicht der allerbeste Künstler oder Englischprofi bin. Trotz des meist falschen Zeitmanagements und vielen Prokrastinierens habe ich die Oberstufe bisher doch gut gemeistert.