Refugium

Melodische Stille

Der Begriff „Refugium“, welcher so viel bedeutet wie „sicherer Zufluchtsort“, ist auf zahlreiche Weisen interpretierbar. Jeder Mensch hat eine ganz persönliche, individuelle Vorstellung davon, in welches „Refugium“ er sich gerne zurückzieht. Wie die meisten Menschen, habe auch ich diverse Refugien, die sich in einem gleichen - sie helfen mir, mich in eine gute Stimmung zu versetzen, den Alltag und Stress zu vergessen oder dabei, einfach einmal den Kopf abzuschalten. Dabei ist mir ein Refugium besonders wichtig - die Musik.

Auf einem Konzert der Band „Von Wegen Lisbeth“ habe ich vor ein paar Jahren einige Momentaufnahmen angefertigt, die sich besonders durch ihre starken Farb- sowie Hell-Dunkel-Kontraste und interessante Lichtverhältnisse auszeichnen. Ich hatte das Glück, direkt vor der Bühne zu stehen. So gelang es mir, Portraitfotos des Frontsängers aufzunehmen. Eines dieser Bilder zerlegte ich in „Scherben“, die für mich die verschiedenen Aspekte symbolisieren, die den individuellen Musikgeschmack und dadurch auch das persönliche Refugium ausmachen. Gemeint sind Aspekte, wie die unterschiedlichen Instrumente, Bands, Musiker, sowie Genres, die ich gerne höre und die gemeinsam meinen ganz eigenen „Zufluchtsort“ darstellen.

Elisa

18 Jahr, (fast) blondes Haar, so stand ich vor dir.

Ich rede, zeichne, esse gern, manchmal schlafe ich auch viel.

Ein andermal zitiere ich falsch Udo-Jürgens-Songtexte.